Informationspflicht nach § 13 DS-GVO

Vertrag für freie Mitarbeiter

An die Auftragnehmer von Mister Postman GmbH
>>Vertrag zum downloaden<<

Informationspflicht nach § 13 DS-GVO

Sehr geehrte Auftragnehmerinnen und Auftragnehmer,

im Rahmen der Geltung der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des neuen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sind wir als Ihr Auftraggeber und datenschutzrechtlich Verantwortlicher verpflichtet, Sie darüber zu informieren welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen auf Grund welcher Rechtsgrundlage verarbeiten und welche Rechte Ihnen dabei zustehen. Dieser Verpflichtung wollen wir mit diesem Schreiben gerne nachkommen.

Wer ist der für die Datenverarbeitung von Ihren Daten Verantwortliche?

Mister Postman GmbH

Nachbarweg 177
D – 45481 Mülheim an der Ruhr
Germany
E-Mail: info@mister-postman.net
Tel: + 49 (0) 176 31339497

Webseite: www.mister-postmen.net

Welche Daten erheben wir?

Im Rahmen der mit Ihnen geschlossenen Dienstvertrages erheben und speichern wir folgende personenbezogenen Daten, soweit Sie uns diese zur Verfügung stellen bzw. wir diese Daten von Dritten erhalten:

  • Name
  • Vorname
  • Anschrift
  • Telefonnummer(n)
  • Email-Adresse
  • Geburtsdatum
  • Umsatz
  • Bankverbindung
  • Leistungsnachweise und Rechnungen
  • Eintritts- und Austrittsdatum
  • Steuernummer und/oder Steueridentifikationsnummer
  • Zuständiges Finanzamt
  • Daten zu Ihren Vermögensverhältnissen, z.B. Pfändungen, Abtretungserklärungen, Mitteilungen im Insolvenzverfahren

Zu welchem Zweck erheben wir diese Daten?

Wir benötigen diese Daten zur ordnungsgemäßen Abwicklung des mit Ihnen geschlossenen Dienstvertrages.

Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1, Satz 1, lit. b) und c) DS-GVO.

Wann geben wir Ihre Daten weiter?

Wir geben Ihre Daten nur im Rahmen unserer gesetzlichen Verpflichtungen weiter,z.B. bei einer Betriebsprüfung an das zuständige Finanzamt oder an Gläubiger, die einen Anspruch auf Auskunftserteilung haben. Im Rahmen der monatlichen Umsatzsteuervoranmeldungen geben wir die dafür erforderlichen Daten an unseren Steuerberater weiter, mit dem wir datenschutzrechtliche Vereinbarungen abgeschlossen haben.

Nutzung von ID-Now

Bei Ihrer Registrierung als Auftragnehmer für uns nutzen wir zu Ihrer Identifizierung das ID-Now-Verfahren, welches von der IDnow GmbH, Auenstr. 100, 80469 München angeboten wird. Zu diesem Zweck werden neben Namen, Vornamen, Geburtsdatum und -ort und Kontaktdaten auch biometrische Daten zur Gesichtserkennung erfasst und verarbeitet. Die Verarbeitung der Daten erfolgt ausschließlich innerhalb der EU. Weitere Informationen hinsichtlich der Verarbeitung der Daten bei IDnow erhalten Sie unter https://www.idnow.io/de/regularien/datensicherheit/ und

https://www.idnow.io/de/datenschutz/.

Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1, Satz 1, lit. b) und c) DS-GVO.

Wie lange speichern wir Ihre Daten?

Die Speicherdauer orientiert sich an den gesetzlichen Anforderungen zur Aufbewahrung der Daten. Nach den Vorgaben des deutschen Gesetzgebers erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 6 Jahre gemäß § 257 Abs.1 HGB (Handelsbriefe, Buchungsbelege, Eröffnungsbilanzen, Jahresabschlüsse, etc. sowie für 10 Jahre gemäß § 147 Abs.1 AO (Handelsbriefe, Geschäftsbriefe, Bücher,  Aufzeichnungen, etwaige für die Besteuerung relevante Unterlagen, etc.). Aus zivilrechtlichen Gründen speichern wir Ihre Daten auch bis zum Ablauf eventueller Verjährungsfristen, in der Regel im Rahmen der regelmäßigen Verjährungsfrist von drei Jahren. Es können jedoch auch Konstellationen auftauchen, wo wir Teile der Daten über einen Zeitraum von 30 Jahren aufbewahren müssen.

Welche Rechte haben Sie?

Sie haben das Recht:

  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;
  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen und
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Geschäftssitzes wenden.

Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVOverarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird.

Möchten Sie von Ihrem Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail oder ein Brief an oben genannte Anschrift.